Pater Irenäus Wojtko

Ich freue mich, dass Sie im weltweiten Netz den Weg auf unsere Internetseite gefunden haben. Ich begrüße Sie ganz herzlich und lade Sie ein, zu einer Entdeckungsreise in unsere Pfarrei.

Es ist mir bewusst, dass das Internet nur eine erste Kontaktmöglichkeit sein kann, eine gute Gelegenheit, schnell und unkompliziert an Informationen zu kommen, die Sie brauchen. Deshalb möchte ich Sie ganz herzlich dazu ermutigen, die Vielfalt unserer Pfarrei und der einzelnen Gemeinden auch persönlich kennen zu lernen: in unseren Gottesdiensten, in den Angeboten von Gemeinde und Pfarrei – und vor allem in der Begegnung mit Menschen, die unserer Gemeinde und der Kirche im wahrsten Sinn des Wortes "An-Sehen" verleihen. Ich bin sicher, wir haben einiges für Sie bereit.

Seien Sie auf unserer Homepage als Kurzbesucher, als Gast oder als Mitglied unserer Pfarrei herzlich willkommen und nehmen Sie am Leben unserer Pfarrgemeinde aktiv teil.

Wir freuen uns auf Sie!

Pfarrer P. Irenäus Wojtko OFMConv

Seelsorger

Pfarrei St. Michael Werdohl – Neuenrade

 

 


Hinweise zur Vermeidung von Ansteckungen mit dem Coronavirus. 

"Inzwischen verschärft sich die Bedrohungslage aber weiter. Immer mehr kommunale Behörden untersagen alle öffentlichen Veranstaltungen, so dass das gottesdienstliche Leben in den kommenden Tagen nicht mehr aufrechterhalten werden kann. Damit wir in unserem Bistum nun einen einheitlichen Weg gehen, ordne ich an, dass ab

 Montag, den 16. März 2020,

 im Bistum Essen alle öffentlichen Gottesdienste auf unbestimmte Zeit ausgesetzt werden“. 

 Dr. Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen

 Stand 15.03.2020

Brief des Bischofs zur Coronakrise und Gebet

 

Gemeinsam halten!

 

Die Pandemie macht uns bewusst, wie verbunden alle Menschen in der Welt sind. Paradoxerweise bedeutet diese Zeit zugleich für viele Isolation, Abbruch der sozialen Kontakte. Wir Christen glauben, dass wir nich nur äußerlich verbunden sind, sondern durch unsichtbare Bänder des gemeinsamen Glaubens, der Liebe, die von keinen Mauern aufgehalten werden kann, sowie durch das Gebet, das geistig eine weltweite Kette bilden kann. Dazu ermutigt uns Papst Franziskus:

https://youtu.be/gyHKUusPOtA

Gib Frieden - Fastenaktion 2020

Aufruf der Deutschen Bischofskonferenz zur Misereor-Kollekte

Liebe Schwestern und Brüder,

„Gib Frieden!“ – dieser Aufruf prägt die diesjährige Fastenaktion von Misereor. In Deutschland leben wir seit 75 Jahren im Frieden. Gott sei Dank! Doch Friede hat keinen unbegrenzten Garantieanspruch. Wir Menschen müssen ihn immer wieder erstreben, neu erringen und mit Leben füllen. Das gilt in Europa wie in der Welt.

Der Krieg in Syrien, der schon mehr als acht Jahre andauert, hat bereits 500.000 Menschen das Leben gekostet. Auf der Suche nach Sicherheit und Zuflucht haben mehr als 5,5 Millionen Syrer ihr Land verlassen, weitere 6,5 Millionen sind zu Vertriebenen im eigenen Land geworden.

Misereor hilft in Syrien und den umliegenden Ländern Not zu lindern und leistet wichtige Beiträge, ein friedliches Miteinander in dieser Region wieder aufzubauen. Dafür sind Bildung, gesundheitliche Basisdienste und psychosoziale Begleitung wichtig. Viele traumatisierte Menschen müssen ihre Gewalterfahrungen verarbeiten, um wieder Kraft für die Bewältigung ihres Alltags zu schöpfen und den Blick in die Zukunft richten zu können. Versöhnungsbereitschaft und Vertrauen sollen wieder wachsen.

„Gib Frieden!“ Dieses Leitwort ruft uns alle zum Handeln auf. Wir Bischöfe bitten Sie: Tragen Sie die Friedensbotschaft der Fastenaktion in Ihre Gemeinde! Unterstützen Sie die Opfer der Kriege mit Ihrem Gebet und die Friedensarbeit der Kirche mit einer großherzigen Spende.

 

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck bittet um Spenden für Misereor

Wegen der Corona-Krise kann auch die jährliche Kollekte am kommenden Sonntag, 29. März 2020, nicht stattfinden. Zugleich wachsen durch Corona die Aufgaben für das Hilfswerk in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Bischof Overbeck appelliert: „Gerade die Corona-Krise zeigt uns, wie wichtig es ist, füreinander einzustehen. Seien wir solidarisch – hier in Deutschland, aber auch mit allen anderen Menschen auf der Welt, gerade mit denen in Armut und existenzieller Not. Spenden Sie bitte für Misereor, sei es per Bank-Überweisung, die vielen eigens gekennzeichneten Opferstöcke in unseren Kirchen oder per Einwurf in unseren Pfarr- und Gemeindebüros. Jeder Euro ist ein Beitrag, diese Welt ein Stück friedlicher zu machen. Misereor ist jetzt auf jede Unterstützung angewiesen“.

Spendenformular auf der Internetseite

Informationen zu Misereor gibt es online auf www.misereor.de.

Dort gibt es auch ein Online-Spendenformular. Spenden per Bank-Überweisung gehen an das Misereor-Konto bei der Pax-Bank Aachen, IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10, BIC: GENODED1PAX

Täglicher Impuls

In dieser schwierigen Zeit wollen wir die Seele nicht zu kurz kommen lassen, wissen aber auch, dass bei Manchen die veränderten Lebensumstände viel Zeit in Anspruch nehmen. Darauf wollen wir mit einem Angebot kurzer Impulse zu den Tageslesungen antworten: ein Gedanke aus der Bibel mit einem Bild und einem kurzem Kommentar - zum Mitnehmen in den Tag und zum Teilen mit anderen. Auf der Seite finden Sie ein Kontaktformular, in dem Sie Ihre Mailadresse hinterlassen können, um keinen Impuls mehr zu verpassen:

https://www.minoriten-werdohl.de/

Gottes Segen wünschen Ihre
Franziskaner-Minoriten

Kontakt

Pfarramt
St. Michael Werdohl-Neuenrade

Neustadtstr. 34
58791 Werdohl

Tel. 02392 - 80643-10
Fax. 02392 - 80643-19

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.