Pater Irenäus Wojtko

Ich freue mich, dass Sie im weltweiten Netz den Weg auf unsere Internetseite gefunden haben. Ich begrüße Sie ganz herzlich und lade Sie ein, zu einer Entdeckungsreise in unsere Pfarrei.

Es ist mir bewusst, dass das Internet nur eine erste Kontaktmöglichkeit sein kann, eine gute Gelegenheit, schnell und unkompliziert an Informationen zu kommen, die Sie brauchen. Deshalb möchte ich Sie ganz herzlich dazu ermutigen, die Vielfalt unserer Pfarrei und der einzelnen Gemeinden auch persönlich kennen zu lernen: in unseren Gottesdiensten, in den Angeboten von Gemeinde und Pfarrei – und vor allem in der Begegnung mit Menschen, die unserer Gemeinde und der Kirche im wahrsten Sinn des Wortes "An-Sehen" verleihen. Ich bin sicher, wir haben einiges für Sie bereit.

Seien Sie auf unserer Homepage als Kurzbesucher, als Gast oder als Mitglied unserer Pfarrei herzlich willkommen und nehmen Sie am Leben unserer Pfarrgemeinde aktiv teil.

Wir freuen uns auf Sie!

Pfarrer P. Irenäus Wojtko OFMConv

Seelsorger

 


Transitus: die Feier zum Heimgang des hl. Franziskus

Der 3. Oktober ist für die ganze franziskanische Familie der Tag, an dem sie den Heimgang ihres Ordensgründers, des heiligen Franziskus von Assisi, feiert. Alljährlich an diesem Abend versammeln sich die Franziskanerinnen und Franziskaner in der ganzen Welt zu einer Gedächtnisfeier, die traditionell „Transitus“ (lat. Übergang) heißt. Der Transitus ist mit Liedern und Texten aus der Biographie des hl. Franziskus gestaltet.
Die feierliche Betstunde beginnt in unserer Ordensgemeinschaft am 3. Oktober um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Michael. In diesem Jahr konnten wir als Festprediger den Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland Bischof Anba Damian aus dem Kloster der Heiligen Jungfrau Maria und des Heiligen Mauritius in Höxter-Brenkhausen gewinnen.
Deutschlandweit ist Bischof Damian ein gefragter Gesprächspartner: bei Diskussionen um die Situation orientalischer Christen oder bei Podiumsrunden zum Verhältnis von Christen und Muslimen. Er berät zur Lage christlicher Minderheiten und mit der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) führt er Kampagnen durch, um über das Leid der orientalischen Glaubensgeschwister zu informieren. In einem Interview sagte Bischof Damian zuversichtlich: “Ich vertraue auf die Wirkung des Kreuzes, es ist unsere Kraftquelle, unser Stolz. Wir trennen uns nicht vom Kreuz, auch wenn es uns das Leben kosten würde.”
Kopte ist das griechische Wort für Ägypter und meint die Ureinwohner, die Nachfahren der Pharaonen; im Gegensatz zu den Arabern, die – und der Islam – erst viel später ins Land kamen. So ist Ägypten ursprünglich auch kein moslemisches, sondern eines der ältesten christlichen Länder der Welt und eine Kirche der Märtyrer.
Wir, Franziskaner-Minoriten, laden alle Mitglieder und Freunde unserer Pfarrei herzlich ein, mit uns und dem Bischof Anba Damian den Heimgang des Heiligen Franziskus am 3. Oktober 2015 zu feiern.

Gottes Frieden gebe ich euch

Unter diesem Leitwort aus dem Johannes Evangelium stand der Taizègottesdienst im September.

Die schon früh einsetzende Dunkelheit zusammen mit den Kerzen, die jeder Besucher in der Hand hielt, trug zu der besonderen Stimmung in der St. Michaels-Kirche bei. Der Wechsel zwischen Gebet, Gesang und Stille lassen diese Gottesdienste zu einem Ruhepol im Alltagsgeschäft werden. Einen gelungenen Rahmen erhielt das Ganze auch durch die musikalische Gestaltung von Marion Jeßegus (Piano), Pater Thaddäus (Gitarre) und Martin Theile (Klarinette).

Der letzte Taizègottesdienst in diesem Jahr wird am 18. November in der Christuskirche, Werdohl Stadtmitte, stattfinden. Auch sie sind herzlich eingeladen.

 

Pfarrei-Entwicklungsprozess

[pb_row][pb_column span="span12"][pb_text]

Am 05. 09. 15 trafen sich die Geistlichen der Pfarrei, die Verwaltungsleiterin sowie Vertreter von Kirchenvorstand und der drei Gemeinderäte zu einem gemeinsamen Klausurtag in der kath. Akademie in Schwerte. Frau Ina Kramer hat diesen Tag als externe Moderatorin begleitet. Bis zum Nachmittagskaffee stand auch vom Bistum Essen Herr Daniel Wörmann als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

In verschiedenen Arbeitseinheiten wurden sowohl im Plenum als auch in kleinen Gruppen Fragen um die Zukunft unserer Pfarrei besprochen. Die Teilnehmer trugen sowohl Erwartungen als auch Befürchtungen für den bevorstehenden Pfarrei-Entwicklungsprozess zusammen und diskutierten in offener und angenehmer Atmosphäre. So wurde ein gemeinsamer Ausgangspunkt geschaffen, von dem aus die nächsten Planungsschritte starten können. So treffen sich am 12. 10. Vertreter verschiedener Gremien mit dem Pfarrer und Frau Kramer in einem Koordinierungsausschuss, um weitere Planungen zu starten und Arbeitseinheiten zu bilden.

Der Klausurtag begann mit einem geistigen Impuls und endete mit einer gemeinsamen heiligen Messe. In der Abschlussrunde stellten die Teilnehmer fest, dass ein Klausurtag die Vertreter der einzelnen Gremien einander näher bringt und konstruktives Arbeiten ermöglicht. Somit konnte ein Grundstein für die bevorstehenden Veränderungen gelegt werden.

[/pb_text][pb_video el_title="Video 1" video_source_link_youtube="https://youtube.com/watch?v=vNGaCWFFflo" video_youtube_dimension_width="500" video_youtube_dimension_height="270" video_youtube_autoplay="0" video_youtube_loop="0" video_youtube_autohide="2" video_youtube_cc="0" video_alignment="center" appearing_animation="0" video_sources="youtube" ][/pb_video][/pb_column][/pb_row]

Kontakt

Pfarramt
St. Michael Werdohl-Neuenrade

Neustadtstr. 34
58791 Werdohl

Tel. 02392 - 80643-10
Fax. 02392 - 80643-19

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok