Ein Missionar der Barmherzigkeit in unserer Pfarrei

Foto: Br. Irenäus WojtkoIm laufenden „Jahr der Barmherzigkeit“ hat am Aschermittwoch in Rom Papst Franziskus rund 1000 Priester aus allen Teilen der Erde zu „Missionaren der Barmherzigkeit“ ernannt. Unter den ausgesandten Missionaren sind insgesamt 19 Priester aus ganz Deutschland, dabei auch vier Priester aus dem Bistum Essen. Die „Missionare der Barmherzigkeit“ im Ruhrbistum sind Domkapitular Martin Pischel für die Beichtväter der Essener Anbetungskirche, Pater Julian für die Prämonstratenser in Duisburg-Hamborn, Prior Pirmin für die Zisterzienser in Bochum-Stiepel und Pater Irenäus für die Franziskaner-Minoriten in Werdohl. P. Irenäus Wojtko ist Pfarrer unserer Pfarrei St. Michael Werdohl-Neuenrade.

„Missionar der Barmherzigkeit zu sein, ist eine Verantwortung, die euch anvertraut wird, weil sie von euch verlangt, höchstpersönlich Zeugen der Nähe und Liebe Gottes zu sein“, sagte der Papst bei der Aussendungsfeier in Rom und ergänzte im Blick auf die Aufgabe des Beichtehörens: „Es ist Christus, der aufnimmt, es ist Christus, der hört, es ist Christus, der vergibt, es ist Christus, der den Frieden schenkt.“

Die Missionare der Barmherzigkeit sollen „ein lebendiges Zeichen dafür sein, dass der Vater jeden aufnimmt, der seine Vergebung sucht“, schreibt der Rat für die Neuevangelisierung. Sie wurden von Papst Franziskus mit besonderen Vollmachten ausgestattet. Damit dürfen sie auch die Sünden vergeben bzw. die Strafen aufheben, deren Lossprechung eigentlich nur dem Heiligen Stuhl vorbehalten ist. Ihre Aufgabe ist, den Papst und die Bischöfe beim Predigt- und Versöhnungsdienst zu unterstützen.

P. Irenäus Wojtko wünschen wir für diesen besonderen Dienst als Missionar der Barmherzigkeit im Bistum Essen ein feines Gespür für die Nöte der Menschen und Gottes Segen!

Ein Missionar der Barmherzigkeit in unserer Pfarrei

Foto: Br. Irenäus WojtkoIm laufenden „Jahr der Barmherzigkeit“ hat am Aschermittwoch in Rom Papst Franziskus rund 1000 Priester aus allen Teilen der Erde zu „Missionaren der Barmherzigkeit“ ernannt. Unter den ausgesandten Missionaren sind insgesamt 19 Priester aus ganz Deutschland, dabei auch vier Priester aus dem Bistum Essen. Die „Missionare der Barmherzigkeit“ im Ruhrbistum sind Domkapitular Martin Pischel für die Beichtväter der Essener Anbetungskirche, Pater Julian für die Prämonstratenser in Duisburg-Hamborn, Prior Pirmin für die Zisterzienser in Bochum-Stiepel und Pater Irenäus für die Franziskaner-Minoriten in Werdohl. P. Irenäus Wojtko ist Pfarrer unserer Pfarrei St. Michael Werdohl-Neuenrade.

„Missionar der Barmherzigkeit zu sein, ist eine Verantwortung, die euch anvertraut wird, weil sie von euch verlangt, höchstpersönlich Zeugen der Nähe und Liebe Gottes zu sein“, sagte der Papst bei der Aussendungsfeier in Rom und ergänzte im Blick auf die Aufgabe des Beichtehörens: „Es ist Christus, der aufnimmt, es ist Christus, der hört, es ist Christus, der vergibt, es ist Christus, der den Frieden schenkt.“

Die Missionare der Barmherzigkeit sollen „ein lebendiges Zeichen dafür sein, dass der Vater jeden aufnimmt, der seine Vergebung sucht“, schreibt der Rat für die Neuevangelisierung. Sie wurden von Papst Franziskus mit besonderen Vollmachten ausgestattet. Damit dürfen sie auch die Sünden vergeben bzw. die Strafen aufheben, deren Lossprechung eigentlich nur dem Heiligen Stuhl vorbehalten ist. Ihre Aufgabe ist, den Papst und die Bischöfe beim Predigt- und Versöhnungsdienst zu unterstützen.

P. Irenäus Wojtko wünschen wir für diesen besonderen Dienst als Missionar der Barmherzigkeit im Bistum Essen ein feines Gespür für die Nöte der Menschen und Gottes Segen!

Donnerstag, 11. Februar - Welttag der Kranken

Papst Franziskus lädt uns alle ein, mit ihm, am XXIV. Welttag der Kranken, all derjenigen zu gedenken, und zu beten die krank und schwach sind, sei es körperlich oder seelisch. 

In der hl. Messe unserer Gemeinde, die an diesem Tag, um 11.00 Uhr im Evangelischen Altenzentrum (EAZ) stattfindet, wollen wir diese Anliegen insbesondere vor Gott bringen. Im Rahmen dieses Gottesdienstes, besteht die Möglichkeit, zum Empfang des Sakraments der Krankensalbung. 

Kontakt

Pfarramt
St. Michael Werdohl-Neuenrade

Neustadtstr. 34
58791 Werdohl

Tel. 02392 - 80643-10
Fax. 02392 - 80643-19

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok